Langen ist nicht nur hässlich…

Sonntag , 17, Januar 2016 1 Comment

Anmerkungen zu den Aussagen der Langener Grünen zum Flugblatt „Langen ist hässlich“:

op-online01

Aussagen der Langener Grünen in der OP-Online

…Langen hat auch schöne Plätze und Gebäude.
Aber die Planungen für einen „Supermarktmagneten“ in der Bahnstraße machen Langen nicht schöner und die Verkehrssituation in der Innenstadt wird dadurch noch verschärft. Da ist es verständlich, wenn Anwohner dagegen Sturm laufen. Dass sich die Wut der Anwohner vor allem gegen Grüne und Sozialdemokaten wendet, ist nachvollziehbar. Von CDU und FDP würde keiner erwarten, dass diese sich gegen Investoren und Finanzmakler stellen. Den Betroffenen wurde zwar Gesprächsbereitschaft angeboten, aber immer mit dem Hinweis darauf, dass sich am grundsätzlichen Beschluss nichts ändern ließe. Daher kommt wohl auch die Wut, die aus dem Flugblatt „Langen ist hässlich“ spricht.
Die Reaktion der Langener Grünen auf das Flugblatt ist jedoch enttäuschend. Eine Partei, die einmal für Umweltschutz und weniger Verkehr eintrat, fordert heute mehr Individualverkehr für die Innenstadt: „Die Bahnstraße brauche dringend eine attraktive Einkaufsgelegenheit, die Menschen, möglichst auch von außerhalb, in die Stadtmitte ziehe“, so die grüne Fraktionssprecherin, Martina Dröll. Und ihr Fraktionskollege Jens Duffner setzt dem noch eins drauf, indem er die grünen Gärten mit zahlreichen Bäumen als „Brache“ bezeichnet deren Beseitigung überfällig sei.
Ob ein Supermarkt ein Einkaufsmagnet wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall wird ein großer Supermarkt ein Verkehrsmagnet mit einen regen LKW-Zulieferverkehr. Der wird über die Zimmerstraße und die Bahnstraße laufen – direkt vorbei an dem neu gebauten Kindergarten und der Ludwig-Erk-Grundschule. Dazu sollen dann noch, nach Wunsch der Grünen, die Kraftfahrzeuge der Kunden von „außerhalb“ kommen. Ist das „grüne“ Stadtplanung 2016?
Ich habe schon in den 1970er Jahren die Forderung nach einer Fußgängerzone in der oberen Bahnstraße unterstützt. Damals wurde dies mit dem Hinweis, die Geschäftsleute wollten das nicht, abgetan. Mit dem Bau eines großen Supermarktes wäre die Chance auf ein liebenswertes Langen und eine Verkehrsberuhigung für die Innenstadt endgültig verbaut. Daher bin ich gegen einen „Magneten“ und für eine Lösung, die die Bahnstraße vor allem zuerst für uns Langener attraktiver macht. Und wenn jetzt jemand meint das wäre bei der Finanzlage Langens nicht möglich, kann ich nur antworten: Lasst es uns versuchen – wir schaffen das!
Rainer Elsinger

One thought on “ : Langen ist nicht nur hässlich…”
  • […] Steht zu befürchten, dass für den schnellen Einkauf mal eben nicht dort hineingefahren wird. Die Anwohner hingegen fürchten sich vor einem Betonklotz und vermutlich dürfte tout Langen auch an der monatelangen Großbaustelle mitten in der Stadt […]


  • Hit Counter provided by laptop reviews